Paar- und SEXUALBERATUNG

Paartherapie

Ist es nicht schön, verliebt zu sein? Am besten natürlich: Jung und verliebt! Und dann soll dieses irre, rosarote Gefühl möglichst nie wieder vergehen! tja...


Aber wie sieht es wirklich aus? Wenn man ganz jung ist (also etwa im Teeniealter), dann ist morgen unter Umständen das Gefühl von gestern so alt wie die Welt und nicht mehr interessant. Pech gehabt. Zumindest einer von beiden. Ist man dann älter, z.B. schon fast zwanzig, dann wird's langsam ernst, denn man möchte (nicht immer, nicht alle, aber doch noch die meisten) mit einem Partner zusammen länger als nur ein paar Tage, Wochen oder Monate glücklich beisammen sein. Und manchmal klappt das ja auch!


Wir träumen, um es mal konkret zu sagen, doch alle von der großen Liebe. Eine Liebe, die alles in den Schatten stellt, die “ewig” hält, die uns “nie mehr loslässt”. Eine Liebe zu einem Menschen, mit dem man alt werden möchte, und der einen dann immer noch liebt.


Aber - was müssen wir dafür tun? Hä? Moment! Wie “tun”? Was “tun” Wieso “tun”? Liebe kommt und dann gibt man sie und der andere (die andere) gibt sie eben auch... ist es nicht so? Nein! Es ist nicht so! Liebe nämlich ist auf längere Zeit gesehen ein verdammt hartes Stück Arbeit! Und Liebe muss man sich eben auch “verdienen”! Puuuh... und dabei wird in den Liedern immer so schön davon gesungen... und erst die Hollywood-Filme mit ihren grandiosen Happy-Ends. Wie oft hat man schon bei “Harry & Sally”, bei “Email für Dich” oder auch anderen Filmen heulend vor der Glotze gesessen und sich mit den Protagonisten gefreut, dass es dann doch eeeeeendlich geklappt hat. Was aber kommt nach dem Ende des Films? Müssen die Beteiligten denn nicht erstmal aufs Klo? Sich also auch mal “normal” benehmen? Und was ist, wenn beide gleichzeitig müssen, und doch nur ein Klo zur Verfügung steht? Fängt dann nicht auch der ganz normale Streit an, der uns jeden Tag im Leben, vor allem in einer Beziehung begegnet? Der Streit, wer zuerst was darf. Der Streit, wie die Zahnpastatube ausgedrückt wird. Der Streit, in welcher Betthälfte wer liegen darf... Und es wird immer schlimmer - und eines Tages geht gar nix mehr. Und dieses “eines Tages” kommt oft schneller, als man ahnt.


Was auch auffällt: Sind Sie (sofern Sie zufällig jetzt hier gelandet sind) unterwegs auf Ihrem Weg durchs Internet nicht auch über einer dieser mittlerweile enervierenden Partnersuch-Seiten gestolpert? Seiten, auf denen Millionen (angeblicher) Singles nach der neuen “großen” Liebe suchen?

Also ehrlich - nicht nur weil ich seit einiger Zeit kein Single mehr bin, sondern generell: Mir gehen diese heuchlerischen und verlogenen Selbstdarstellungen furchtbar auf den Keks! Anstatt sich in der (meist doch) bestehenden Beziehung darum zu kümmern, dass sie wieder funktioniert, wird stattdessen die Anonymität des Internets benutzt, um einen angeblichen Märchenprinz bzw. die Traumfrau zu finden...


Und was kommt am Ende dabei heraus? Sofern man bzw. frau nicht nach etlichen sinnlosen Treffs völlig frustriert ist, dann meist doch nur eine neue Beziehung, die durchschnittlich vielleicht ein paar Wochen oder Monate hält. Aber eine große Liebe??? Und woran liegt das? Um es kurz zu machen: Es liegt an der Bereitschaft, an der Beziehung zu arbeiten. Egal, ob diese noch neu oder schon Jahre alt ist. Man und auch frau lässt es schleifen und wenn es dann nicht mehr klappt - dann geht man (frau) eben eigene Wege!


Nein. Das kann nicht der Weisheit letzter Schritt sein. Haben wir denn kein Interesse mehr, eine Beziehung, eine Liebe so richtig auszukosten? Den anderen in seinen unzähligen Facetten zu beobachten und weiter und tiefer kennen zu lernen? Liebe kann so spannend sein. Ein Mensch selbst kann so spannend sein, dass man oft jahrelang braucht, um ihn in all seiner Pracht, seiner Tiefe zu erleben. Ist es dann nicht wert, dafür auch zu arbeiten?


Wenn ich aber etwas Neues finden will, eine super Beziehung, die große Liebe mit dem ultimativen Kick, dann muss ich mich aber auch darauf vorbereiten. Ich kann nicht mal eben hoffen, dass sie allein deshalb auf mich zukommt, weil ich das in mein Profil schreibe. Sondern ich muss auch das geben können, was dieses Scheinprofil, was dieser Mensch, den ich suche, auch von mir verlangen wird und verlangen darf. Schon mal daran gedacht, dass auch der andere Wünsche und Vorstellungen hat?


Nun gut. Warum schreibe ich das alles? Weil ich weiß, wie man es richtig machen kann! Und weil ich helfen kann. Und weil ich (ich bin arrogant und eingebildet, ich weiß, aber das macht nichts, weil es eben stimmt) Ihnen helfen kann, Ihren Märchenprinzen bzw. Ihre Traumfrau zu finden. Aber dafür müssen Sie bereit sein, sich verändern zu lassen! Oder andersherum, so zu bleiben wie Sie sind, aber das Bild Ihres Prinzen / Ihrer Traumfrau den Gegebenheiten anzupassen. Und Sie werden glücklich sein!


Sie glauben mir nicht? Wir werden sehen! Vielleicht werden Sie durch meine Hilfe die Liebe Ihres Lebens kennen lernen!


Rufen Sie mich an! Oder schreiben Sie mir! Egal wie Sie es tun, tun Sie es bald.